Etappe 5: Amberg – Regensburg (64 km)

Klöster, Kirchen, Kunst

  • 64 km
  • 4-5 Std.
  • Amberg
  • Regensburg

Barocke Klöster und prunkvolle Kirchen laden auf dieser Etappe zum Verweilen ein. Am Wegesrand liegen die Werke regionaler Künstler ebenso wie die weltberühmter Bildhauer und Maler aus Mittelalter und Moderne. Die beiden Flüsse Vils und Naab bieten mit ihren mal weiten, mal tief eingeschnittenen Tälern die grandiose Kulisse dafür. Aus Amberg, der heimlichen Hauptstadt der Oberpfalz, mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie der Basilika St. Martin, dem gotischen Rathaus oder der Stadtbrille, dem Wahrzeichen der Stadt, führt der Radweg in ursprüngliche Flussauen. Vorbei an mächtigen Klosteranlagen, gelangt er in den malerischen Künstlerort Kallmünz. Unnachahmlich schmiegt sich der mittelalterliche Ort an eine senkrecht aufragende Steilwand, hoch darüber thront spektakulär eine gigantische Burgruine. Schon bedeutende Künstler wie Wassily Kandinsky und Gabriele Münster wussten den Flair des beschaulichen Marktes am Zusammenfluss von Vils und Naab zu schätzen.

Achtung: Zwischen März und Oktober 2018  Lkw-Baustellenverkehr zwischen Pielenhofen und Ebenwies (Fahrtrichtung der Lkws Richtung Ebenwies)
Bitte vorsichtig fahren! Wir bitten um Ihr Verständnis.

Highlights:

Amberg – Hammerherrenschloss Theuern – Kloster Ensdorf – Markt Rieden – Schmidmühlen – Kallmünz – Kloster Pielenhofen – Wallfahrtskirche Mariaort

Karte

Zum Vergrößern der Karte bitte klicken.