Abkürzung 5: Pegnitz-Laber-Radweg

Romantische Zeitreise: Pegnitz-Laber-Radweg

  • 22 km (mündet bei Oberölsbach in den Schwarze Laber-Radweg)
  • steiler Anstieg zwischen Altdorf-Unterrieden und Offenhausen- Kucha

Start oder Endpunkt dieser landschaftlich sehr reizvollen Abkürzung ist die fränkische Kleinstadt Hersbruck. Von dort zieht die Route quer durch die liebliche Landschaft der Hersbrucker Schweiz Richtung Süden. Verträumt reiht sich Hügel hier an Hügel zu immer wieder neuen Bildern. Murmelnde Bachläufe begleiten den Weg durch die Stille der Natur zu malerischen Dörfern, die sich viel von ihrem ursprünglichen Charakter erhalten haben. Entlang des Weges wartet manch historischer Zeitzeuge, wie die Klostermauer in Engelthal oder die Klosterruine in Gandenberg, darauf entdeckt zu werden. Bei Oberölsbach vereint sich der Radweg mit dem Schweppermann-Radweg und führt dann über die sehenswerte Wallfahrtkirche in Trautmannshofen zur Quelle der Schwarzen Laber im Ort Laaber, hinein in das Tal der Schwarzen Laber.

Karte

Zum Vergrößern der Karte bitte klicken.